Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

 

Informatikwettbewerb

2003

im Land Brandenburg

Schlussbericht

"Alles in Allem kann ich sagen, dass uns dieser Wettbewerb gut gefallen hat und wir nun um ein paar wichtige Erfahrungen reicher sind."(H.N.)

Der Brandenburger Informatikwettbewerb, der alljährlich vom Lehrstuhl für Didaktik der Informatik und vom Brandenburgischen Landesverein zur Förderung mathematisch- naturwissenschaftlich-technisch interessierter Schüler e.V. (kurz BLiS) organisiert wird, erfuhr in diesem Jahr eine Neuausrichtung. Während die Initiative zur Teilnahme bisher im Wesentlichen an eine Lehrkraft gebunden war, wird ab diesem Jahr den Schülerinnen und Schülern direkt die Möglichkeit geboten, am Wettbewerb teilzunehmen. 2 Schülerinnen und 38 Schüler wurden nach Potsdam eingeladen, um ihr informatisches Fachwissen unter Beweis zu stellen. 

"Sehr gelungen fand ich auf jeden Fall
 den neuen Gruppenmodus"(M.S.)


Im ersten Teil des Wettbewerbs wurde jeder Teilnehmer in einem Einzelgespräch zu seinen allgemeinen Kenntnissen der Informatik sowie zu informatischen Problemstellungen und Denkweisen befragt. In einem zweiten Teil bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen von 4-5 Personen verschiedene Aufgaben, in denen es darauf ankam, verschiedene Informatikmethoden anzuwenden und effektiv im Team zusammenzuarbeiten. Anschließend wurden die Gruppenergebnisse im Plenum vorgestellt und diskutiert. Die Fachleute der aus Informatiklehrerinnen und -lehrern sowie Mitarbeitern des Informatikinstituts der Universität Potsdam bestehenden Jury beobachteten die Diskussionen und Lösungsstrategien der TeilnehmerInnen und bewerteten die Einzel- und Gruppenleistungen. 

Bereits in den Einzelgesprächen beeindruckten einige Schülerinnen und Schüler durch umfangreiches Fachwissen in der Informatik, das oftmals nicht im Schulunterricht, sondern aufgrund persönlichen Interesses in der Freizeit erworben wurde. Einzelne TeilnehmerInnen betreiben sogar neben der Schule kleine Internetfirmen oder entwickeln eigene Software.

Anwendungsbereites Wissen wurde auch in der anschließenden Gruppenarbeit verlangt. In kleinen Gruppen entwickelten die TeilnehmerInnen Lösungsstrategien, um die gestellte Aufgabe zu lösen. Die Jurymitglieder beobachteten sie dabei und stellten fest, wer besonders mit Ideen und Leistung die eigene Gruppe voranbrachte.

"Die Aufgabenstellung fand ich leider zu gut ;) - sie hat mir und einigen anderen Durst auf mehr gemacht, sprich wir hätten gerne wirklich unsere Pläne versucht umzusetzen!"(M.P.)


Schließlich stellten die einzelnen Gruppenmitglieder in einem kurzen Vortrag jeweils einen Teilaspekt des Gruppenergebnisses dar und stellten sich den kritischen Fragen der anderen TeilnehmerInnen und der Jury. 
Während sich die Jury nach der Präsentation zur Beratung zurückzog, ließen sich die jungen Informatiktalente vom Studienfachberater des Informatikinstituts über Möglichkeiten und Perspektiven des Informatikstudiums informieren.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die besten Teilnehmer durch Herrn Prof. Dr. Schwill und Frau Dr. Fritzsche im Namen des ausrichtenden BLIS-Vereins ausgezeichnet. Es wurden drei erste Preise, zwei zweite Preise, acht dritte Preise sowie drei Sonderpreise vergeben. Die Landessieger sind: Nicole Rüdiger (12. Klasse, Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Frankfurt (Oder)), Michael Budnitzki (12. Klasse, Märkisches Gymnasium Brandenburg) und Daniel Waigand (9. Klasse, Barnim-Gymnasium).

Preisträger
1. Preis Michael Budnitzki 12. Klasse Märkisches Gymnasium Brandenburg
1. Preis Nicole Rüdiger 12. Klasse Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Frankfurt (Oder)
1. Preis Daniel Waigand 9. Klasse Barnim-Gymnasium
2. Preis Felix Franz 13. Klasse Albert-Schweitzer-Gymnaisum Eisenhüttenstadt
2. Preis Christian Suenkenberg 11. Klasse Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus
3. Preis Steffen Christgau 11. Klasse Ernst-Haeckel-Gymnasium Werder
3. Preis Tobias Flach 12. Klasse Heinrich-Heine-Gymnasium Cottbus
3. Preis Christoph Hartmann 13. Klasse Helmholtz-Gymnasium Potsdam
3. Preis Martin Krellmann 11. Klasse Leibniz-Gymnasium Potsdam
3. Preis Philipp Paul 12. Klasse Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide
3. Preis Michael Perscheid 13. Klasse Helmholtz-Gymnasium Potsdam
3. Preis Michael Siebert 12. Klasse Friedrich-Schiller-Gymnasium Königswusterhausen
3. Preis  Marty Winkler 12. Klasse Gymnasium auf den Seelower Höhen
Sonderpreis Max Görmer 9. Klasse Barnim-Gymnasium
Sonderpreis Hans Pagel 9. Klasse Gymnasium Bernau
Sonderpreis Daniel Waigand 9. Klasse Barnim-Gymnasium

Die Ausschreibung des Landeswettbewerbs Informatik 2004 ist in Vorbereitung und wird Ende 2003 veröffentlicht.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Schwill
Lehrstuhl für Didaktik der Informatik


info  Anmeldung Informatikwettbewerb
info  Beispielaufgabe Informatikwettbewerb Brandenburg
info  Bilder
info  Informatikwissen geprüft - Portal - 2003
Pressemeldung in der Potsdamer Universitätszeitung Juni/Juli 2003

Benutzer: gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: